Teilen auf Facebook
 

Barrierefreiheit

Das Wegemuseum möchte ein offenes Haus für Besucher mit und ohne Behinderung sein. Die Sanierung berücksichtigte daher die Anforderungen an Barrierefreiheit, was heute allen Nutzern des Hauses zugutekommt.

 

Im Herbst 2011 hat das Museum eine Prüfung auf Barrierefreiheit des Tourismusverbands Ruppiner Seenland durchlaufen. Die detaillierten Ergebnisse und Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen finden Sie unter dem folgenden Link:

 

Brandenburg Barrierefrei - Wegemuseum Wusterhausen/Dosse

 

Hier in Kürze die wichtigsten Informationen:

 Piktogramm

Direkt vor dem Haus befindet sich ein Parkplatz mit ausgewiesenem Behindertenparkplatz. Der Eingangsbereich ist per Rampe, unterstützt von einer Person, zu erreichen. Über einen Fahrstuhl gelangen Sie bequem in die obere Etage des Wegemuseums. In der Ausstellung sind angeschrägte Mini-Schwellen gut passierbar. Ein behindertengerechtes WC gehört selbstverständlich zu unserer Ausstattung.

 

Medieninstallationen mit Touchscreens und Hörstationen machen unsere Ausstellung auch für Rollstuhlfahrer, Gehörlose und Besucher mit Lernschwierigkeiten erlebbar (für Sehbehinderte nur eingeschränkt geeignet). Eine Begleitperson wird in jedem Fall empfohlen.

 

 

Auch ein langer Weg
beginnt mit dem ersten Schritt.

Chinesisches Sprichwort

 
Brandenburg vernetzt