Für Jung und Alt: Jetzt Bundesfreiwilligendienst in Wusterhausen /Dosse beginnen

Wusterhausen/Dosse, den 11. 02. 2021

Die Gemeinde Wusterhausen/Dosse bietet ab sofort den Bundesfreiwilligendienst (BFD) an.


Interessierte können sich in der Kinder- und Jugendkoordination und im Wegemuseum anmelden. Im BFD können Freiwillige sich ausprobieren und neue Arbeitsbereiche kennenlernen. Menschen jeden Alters können ihn machen, sobald sie die Schule abgeschlossen haben. In Absprache mit der
Gemeindeverwaltung wählen sie, ob ihr Dienst sechs, zwölf oder 18 Monate dauern soll. Neben neuen Erfahrungen und Kenntnissen bekommen die Freiwilligen auch finanzielle Zuschüsse.

 

Philipp Schulz, Bürgermeister und Leiter der Gemeindeverwaltung, begrüßt die neu eingerichteten Stellen: „Wir brauchen freiwilliges Engagement für ein gutes Zusammenleben. Durch den Bundesfreiwilligendienst laden wir Menschen dazu ein, unsere Gemeinde aktiv mitzugestalten und ihre eigenen Ideen in die Verwaltung zu bringen.“


Aktuell sind Freiwilligendienste in der Kinder- und Jugendkoordination sowie im Museum möglich. Die beiden Bereiche haben dieses Jahr einen gemeinsamen Schwerpunkt: Den Dialog zwischen den Generationen zu fördern. Welche Aufgaben genau die Freiwilligen übernehmen, wird gemeinsam entschieden. Viele unterschiedliche Einsatzfelder sind möglich: Die Begleitung von Projekten, die Organisation von Veranstaltungen, Pressearbeit, Recherche zu Geschichte und Kunst, Ausstellungsgestaltung, Einblicke in die Verwaltung und vieles anderes. Am Ende ist wichtig, dass die Freiwilligen ihren Interessen folgen und gleichzeitig Neues entdecken konnten.


Interessierte wenden sich direkt an die Kinder- und Jugendkoordinatorin Anna Behrend oder an die Leiterin des Wegemuseums Katharina Zimmermann. Die Kontaktdaten sind auf der Gemeindewebsite www.wusterhausen.de oder auf www.wegemuseum.de zu finden.