Sonderausstellungen

Das Wegemuseum zeigt jährlich mehrere vertiefende oder zu aktuellen Anlässen konzipierte Sonderausstellungen. In der Galerie Alter Laden  organisiert der Kulturverein Wusterhausen e.V. Ausstellungen einheimischer und überregionaler Künstler.

Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender


Unsere aktuellen Sonderausstellungen:

Sonderausstellung "Märkische Wanderer" Foto: Wegemuseum

15. August 12 Uhr bis 31. Oktober 2020 und dauerhaft in unserem 3D-Rundgang:

"Märkische Wanderer - unterwegs mit Stock, Klampfe, Rad und Boot"

Eine Ausstellung des Archivs historische Alltagsfotografie, Kleinmachnow - Dr. Lothar Binger / Susann Hellemann

Historische Amateurfotografien und Exponate rund um den frühen Rucksack-Tourismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Macher Foto: Wegemuseum

Der Kulturverein präsentierte in der Galerie  Alter Laden vom 15.8. bis 15.12.2020 und dauerhaft in unserem 3D-Rundgang: Fotoausstellung

„Wusterhausener Dinner in Weiß“

mit Schnappschüssen vom „Wusterhausener Dinner in Weiß und der Ehrung der Jubilare aus 2019“. Die Fotos schoss das Fotografen-Ehepaar Monique und Jörg Kosin während der Veranstaltung auf dem Marktplatz in Wusterhausen.

 

Ulf Miehe zum 80.

Ausstellung und Buch zum 80. Geburtstag von Ulf Miehe

Die Ausstellung "Drehorte" wurde vom 25.6. bis zum 9.8.2020 gezeigt.

 

"Facetten eines Autors" - die Biografie Ulf Miehes in Würfelform - ist jetzt in der Dauerausstellung des Wegemuseums zu sehen. Buch und Ausstellungskatalog sind im Museumsshop erhältlich.

 

 


Rückblick

 

Die Ausstellung

Der Kulturverein präsentierte in der Galerie  Alter Laden vom 12.6. bis 9.8.2020

Kunst aus Barsikow:

Diese Arbeiten wurden in Kunstworkshops (15. - 17. Februar 2019)  im Kulturcafé „Alter Konsum“ geschaffen. Die Künstler haben sich dabei mit den Themen „Wald“ und „Baum“, aber auch im weiteren Sinne mit der Natur auseinandergesetzt.

Die Workshops wurden begleitet von der Berliner Bildhauerin und Malerin Liz Mields-Kratochwil. Liz ist im Frühjahr 2019 der Brandenburgische Kunstpreis für Skulptur zugesprochen worden.

www.alterkonsum.de

Wilhelm Achill d'Orey

Achill d’Orey – Von der Dosse an den Atlantik
Eine Kulturland-Ausstellung aus dem Jahr 2018, aus der ein Buch wurde - erhältlich auch im Museumsshop!

Seit 2016 stehen wir in Kontakt mit der Familie d’Orey aus Portugal, deren Vorfahr im heutigen Haus Am Markt 3 geboren wurde.Wir entdeckten eine Lebensgeschichte, wie sie sonst nur in Romanen steht. Der Urururenkel des August Eduard Wilhelm Hektor Achilles, später genannt Achill d’Orey, hatte in ganz Europa recherchiert und erstaunliches Material zusammengetragen. 2018 wurde Wilhelms abenteuerliches Leben in einer Sonderausstellung vorgestellt und 2019 erschien die Biografie im Lukas-Verlag.

Stadtrundgang per Smartphone

Individueller Stadtrundgang per Hör-Führung mit dem Smartphone
durch die historische Altstadt

…und so geht’s:
1.    Laden Sie in Google Play bzw. App Store die kostenlose Audioguide-App HEARONYMUS herunter.
2.    Geben Sie unter „Guide Suche“ das Stichwort „Wusterhausen“ ein.
3.    Der Guide ist Teil der Audioführung „Historische Stadtkerne“.
Mit einem Klick auf „gratis“ und „Download“ laden Sie nun die Inhalte für Wusterhausen herunter.
4.    Wechseln Sie zu „Meine Guides“. Hier finden Sie neben den Audio-Stationen auch einen Stadtplan.

Flyer Stadtführungen

Blick in die Ausstellung

Rückblick:

Neuzugänge, Wiedergefundenes und deren digitale Erfassung und Präsentation

29.2. - 15.6.2020

 

Ein Depot ist das Herz eines Museums. Was gibt es seit 2016 Neues? Wie sieht die Arbeit im Museum hinter den Kulissen aus?
Die Ausstellung stellt eine Auswahl der verschiedenen Neuzugänge und in Projekten bearbeiteten Objekte aus dem Museumsdepot vor und gibt einen Einblick in die Museumsarbeit.

 

Begleitpräsentation zur Ausstellung als PDF

Bilder von unterwegs

Rückblick:

Der Kulturverein präsentierte in der Galerie  Alter Laden vom 8.2. bis 6.6.2020

Bilder von unterwegs

 

Frîa Hagen, 1971 in Wiesbaden geboren, aufgewachsen im Fachwerkstädtchen Celle, Architekturinfizierung durch den Vater, Abitur am Hölty, Fotografie und Kunst näher gebracht durch Dietrich Klatt, Architekturfotografie erlernt bei Heike Seewald, selbständig seit April 1996, innerhalb Deutschlands unterwegs.

Seit 2017: Pfarrhaus Mödlich, ein originalgetreu und liebevoll restaurierter Bau von 1865 in der Lenzener Elbtalaue, Ferienhaus - Pension

bald geht es weiter... Foto: Wegemuseum

Der Rückblick auf die vergangenen Ausstellungen wird sukzessive ergänzt.

(Eine Rückschau auf die Ausstellungen bis 2015 finden Sie hier.)

 

 

 

Wo es eben geht,
ist gut Fuhrmann sein.
Redensart