Herzlich willkommen im Barockhaus Am Markt 3

Wegemuseum, Bibliothek, Touristinfo und die Galerie Alter Laden können zu den regulären Öffnungszeiten besucht werden.

Ab sofort ist das Haus ohne Beschränkungen geöffnet, Abstandsregel (1,5 m) gilt weiter, Masken freiwillig.

Unsere Veranstaltungen (ohne Einschränkungen, Maske freiwillig) finden Sie hier.


Eines der stattlichsten barocken Bürgerhäuser Wusterhausens ist heute das Zuhause des Wegemuseums, der Bibliothek, der Galerie Alter Laden und der Tourist-Information.

Eintrittspreise

Öffnungszeiten

 

Besuchen Sie unser Haus per 3D-Rundgang!

zum 3D-Rundgang durch das Haus Am Markt 3

Neben der Dauerausstellung des Wegemuseums, der Räume der Bibliothek und der Touristinfo  sehen Sie die 2020 gezeigten Sonderausstellung "Märkische Wanderer - unterwegs mit Stock, Klampfe, Rad und Boot" und in der Galerie Alter Laden die Fotoausstellung zum „Wusterhausener Dinner in Weiß 2019“ ebenfalls in 3D.

Wegemuseum Foto: KAZ
Postkarte"Deutsches Haus", heute novelHotel

Im September statt Klönschnack:

Tag des Offenen Denkmals am Sonntag, 11.9. 10 bis 16 Uhr und

Stadtspaziergang des Kulturvereins am 27.9.2022!

Am 19.10. wieder Klönschnack!

um 17.00 Uhr in der Galerie Alter Laden

Thema: Vorbereitung der nächsten Stadtraumausstellung 2022

Wir arbeiten weiter am Kulturland-Jahresthema 2023 lautet Baukultur leben für die Stadtraumausstellung 2023.

Unser Beitrag wird voraussichtlich die Stadtraumausstellung mit Stelen und Audiostationen sein - in bewährter Form in Kooperation mit der AG Historische Stadtkerne.Über die konkrete Umsetzung, die Auswahl  interessanter Bauten und die Erarbeitung von deren Geschichte wollen wir uns verständigen und einen Zeitplan dazu aufstellen. Es besteht auch Interesse von Jugendlichen an einem Zeitzeugenprojekt, das  es vorzubereiten gilt.

Die drei Autoren der B 5 Ausstellung vlnr. Harald Schmitt, Ladan Rezaeian, Ulrich Mählert. Quelle: privat

Harald Schmitt, Ladan Rezaeian und Uli Mählert
„Entlang der B5. Eine Fotoreise durch die Vergangenheit und Gegenwart“
20. August bis 20. November 2022, Galerie Alter Laden

Der frühere stern-Fotoreporter Harald Schmitt fotografierte Impressionen an der F5 u.a. 1982 bei einer Motorradfahrt von West-Berlin nach Hamburg. Einige seiner Fotos sind in der Dauerausstellung des Wegemuseums zu sehen. Die deutsch-iranische Fotografin Ladan Rezaeian und der fotografierende Zeithistoriker Uli Mählert unternahmen 2018/19 mit Harald Schmitt eine neue Fotoexkursion auf dieser ehemaligen Transitstrecke. Die Ausstellung stellt Fotos aus Vergangenheit und Gegenwart gegenüber.

Eröffnung, Vortrag und Gespräch mit den Fotografen
am Sonnabend, 20. August 2022 um 11 Uhr, Galerie Alter Laden

Logo des Projektes

Auto_NV – Automatisierter Nahverkehr im ländlichen Raum:
Der autonome Bus in Wusterhausen
16. September bis 19. November 2022, Wegemuseum

Von 2017 bis 2020 fuhr der von den Wusterhausenern „Robi“ genannte autonome Bus durch die Stadt. Ablauf und Ergebnisse des Forschungsprojektes zur Erprobung autonomer Fahrzeuge im ländlichen ÖPNV werden auf 10 Postern vorgestellt.

Eröfnung 8.3.2022, Foto: Astrid Flügge

Am 8.3.2022 eröffnet: Unsere Plattdüütsch-Eck!

Museum- und Stadtführungen auf Plattdeutsch sind im Wegemuseum buchbar.

Eine gemütliche Ecke zum Lesen und Schnökern in der Galerie Alter Laden lädt ein, die Plattdeutsche Sprache besser kennen zu lernen. Die Bücher aus dem Bestand des Wegemuseums können über die Bibliothek ausgeliehen werden.

 

Dauerausstellung Foto KAZ

Die Dauerausstellung

Wege sind Lebensadern einer Gesellschaft, sie vernetzen und verbinden. Meist wird die Bedeutung des Alltagsphänomens jedoch erst dann wahrgenommen, wenn Wege unter dramatischen Umständen unterbrochen werden. Das und vieles mehr zeigt die Dauerausstellung des Wegemuseums.

 

screenshotAusstellung

Online-Ausstellung: Globale Geschichten

Kolonialarzt Dr. Ipscher in Kamerun

Eine Online-Ausstellung von 8 Brandenburger Museen mit exotischen Objekten

Der Beitrag des Wegemuseums beschäftigt sich mit dem Kolonialarzt Dr. Georg Ipscher, der von 1900 bis1902 in Kamerun bei der Schutztruppe tätig war.

Ein Kooperationsprojekt des Museumsverbandes Brandenburg

 

Buchtitel

Das Online-Buch zum 80. Geburtstag von Ulf Miehe

auch als gedrucktes Exemplar erhältlich z.B. im Museumsshop

Am 11. Mai 2020 wäre der in Wusterhausen geborene Autor und Regisseur Ulf Miehe 80 Jahre alt geworden. mehr...

Die geplante Gedenkveranstaltung musste verschoben werden. Aber wir haben trotzdem ein würdiges Geburtstagsgeschenk: Durch die Initiative des Künstlers Horst Kløver entstand zusätzlich zur Ausstellung ein reich bebildertes und ausführliches Buch zum Werk von Ulf Miehe, das nun online gelesen werden kann.

 

 

Ausstellungskatalog

Ausstellungskatalog "Drehorte"

Der Katalog zur Ausstellung mit Fotografien von Horst Kløver nach dem Kriminalroman "Ich hab noch einen Toten in Berlin" von Ulf Miehe, die 2019 im Literaturhaus Berlin und 2020 im Wegemuseum zu sehen war.

mehr...

erhältlich u.a. im Museumsshop

 

 

Buchtitel

Die Biografie des Achill d'Orey

Autor: Guilherme d'Orey, Lukas-Verlag, erhältlich u.a. im Museumsshop

 

Vom 28.4. bis 31.10.2018 war dem 1820 im heutigen Haus Am Markt 3 geborenen  Wilhelm d’Orey eine Sonderausstellung gewidmet. Sein abenteuerliches Leben führte ihn durch fast ganz Europa – der Kaufmannssohn nahm an der 1848/49er Revolution teil, musste flüchten und fand schließlich in Portugal seine große Liebe. Als Kaufmann besuchte er auf seinen Reisen regelmäßig seine Mutter in Wusterhausen.

Internetseite der Ausstellung

 

Titel des neuen Buches

"Ich schreibe – fünf Bücher – mein Leben: Prosa, Lyrik, Illustration 1959–2020"

Vorstellung des neuen Buches von Klaus Hoferichter am 12.11.2021

Veranstalter:Bibliothek Wusterhausen

 

mehr zu Klaus Hoferichter auf unserer Museumsseite

 

Die Bücher von Klaus Hoferichter sind im Museumsshop erhältlich.

 

Plakat zurAusstellung

10 Jahre Wegemuseum und Haus Am Markt 3

Die Sonderausstellung wurde vom 10.9. bis 14.12.2021 gezeigt. Als online-Version ist sie weiterhin zugänglich.

 

Buchtitel

"Herzlichst Änne" - Gedichte aus einem langen Leben

Änne Haltenhoff (1903-1993) lebte mit ihrer Familie von 1943 bis 1973 in Wusterhausen. Sie entstammt der Kaufmannsfamilie Krohn, auf die der ehemalige "Krohnsche Tempel" am See zurückgeht.

Seit ihrem 9. Lebensjahr schrieb sie Gedichte - insgesamt über  eintausend. Ihr handschriftlicher Originalbestand, der seit 2020 im Wegemuseum  aufbewahrt wird, liegt nun als Werkedition vor. Herausgegeben und mit  einem Nachwort versehen wurde es von ihrem Enkel Prof. Dr. Burkhard Kunkel, unterstützt durch das Wegemuseum.
 

 

Adresse

 

Wegemuseum, Bibliothek und Touristinfo

Am Markt 3

16868 Wusterhausen/Dosse

033979/87760

 

Kreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

Reisegebiet Prignitz

 

 

 

 

Wege entstehen dadurch,
dass man sie geht.

 

Franz Kafka



Aktuelles