Stadtführer von Kindern für Kinder Teil 2: Alte Schriften und Bücher im Wegemuseum

Wusterhausen/Dosse, den 07.02.2020

Wie haben die Menschen vor 400 Jahren geschrieben? Dieser Frage gingen an diesem Mittwoch die Kinder des Hortes im Museum Wusterhausen nach. Die Leiterin des Museums Katharina Zimmermann stellte ihnen die Kurrentschrift vor – eine alte Schriftart, die vom 16. bis ins 20. Jahrhundert hinein geschrieben wurde. Im Museum finden sich noch viele Bücher mit dieser Schrift. Die Kinder machten sich nach ihnen auf die Suche, lernten die Buchstaben kennen und konnten am Ende sogar ihren Namen schreiben. Einige lasen seitenweise historische Bücher in der neu gelernten Schrift vor.

 

Das Projekt fand im Rahmen des Kooperationsprojektes „Stadtführer von Kindern für Kinder“ statt, das vom Wegemuseum und der Kinder- und Jugendkoordination gemeinsam mit Kindern des Hortes Wusterhausen durchgeführt wird. Langfristiges Ziel ist, dass die Kinder selbst als Experten aktiv werden und Stadtführungen von Kindern für Kinder entwickeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Stadtführer von Kindern für Kinder Teil 2: Alte Schriften und Bücher im Wegemuseum

Fotoserien zu der Meldung


Stadtführerprojekt (05.02.2020)

 
Brandenburg vernetzt